Informationen
Dr. Johannes - Sieht so die Zukunft des Patientengesprächs aus?
Mittwoch, 29. März 2017
Ärzte Zeitung, 28.03.2017
Gesundheitsberufe - Union will mehr delegieren
Montag, 27. März 2017
Die Unionsfraktion will in der kommenden Legislaturperiode die Stellung der nichtärztlichen Gesundheitsberufe stärken.
Brustkrebsrisiko - Jugendliche Ernährungssünden rächen sich (vielleicht)
Montag, 27. März 2017
Schlechte Nahrungsgewohnheiten steigern Brustkrebsrisiko
Herzlichen Glückwunsch Herr Röntgen!
Montag, 27. März 2017
Herzlichen Glückwunsch! 172. Geburtstag von Wilhelm Conrad Röntgen Am 27. März 1845 wurde Wilhelm Conrad Röntgen in dem kleinen bergischen SchieferhausAm Gänsemarkt 1 geboren.
Neue Hoffnung für Leberkrebspatienten per IRE
Samstag, 25. März 2017
Die Irreversible Elektroporation (IRE) eröffnet konservativ nicht mehr therapierbaren Leberkrebs-Patienten eine neue Option. Das Institut für Röntgendiagnostik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) hat zu diesem innovativen und schonenden Verfahren die bisher größte klinische Studie durchgeführt.
Mitteilungen des BDR - Ausgabe 04-2017
Freitag, 24. März 2017
Die BDR-Mitteilungen der April-Ausgabe des RADIOLOGEN finden Sie ab 3.4. hier.
Kann man die mehrfache Anfertigung von CDs mit Patientenbildern in Rechnung stellen?
Freitag, 24. März 2017
Die Anfrage eines Mitglieds, ob und wie man die mehrfache Anfertigung von CDs mit Patientenbildern in Rechnung stellen können, dürfen wir wie folgt beantworten:
Neue Gebührenordnung für Ärzte: Work in Progress
Freitag, 24. März 2017
Dtsch Arztebl 2017; 114(12): A-567 / B-489 / C-479, Maibach-Nagel, Egbert
ASV - Dr. Regina Klakow-Franck über richtungsweisende Richtlinien
Donnerstag, 23. März 2017
Berlin (opg) – Über den Gemeinsamen Bundesausschuss und insbesondere die Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV) dreht sich alles beim Redaktionsbesuch von Dr. Regina Klakow-Franck. Zum Erfolg verdammt – so könnte man ASV sehen. Schließlich sind fünf Jahre intensive Arbeit in das Regelwerk investiert worden. Alle Beteiligten haben viel Lehrgeld gezahlt. Aber nicht diese Investitionen begründen den Erfolgsanspruch, sondern die Tatsache, dass ein interdisziplinäres und intersektorales Versorgungskonzept dringend benötigt wird. Nur so können die Ressourcen effizient genutzt werden und Patienten an die richtigen Spezialisten gelangen
PET bei fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren wird Kassenleistung
Donnerstag, 23. März 2017
23.03.2017 - Bei fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren können zukünftig auch Ärzte im ambulanten Bereich ein PET/CT durchführen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss beschlossen. Damit kann den Patienten mitunter das Entfernen von Halslymphknoten erspart bleiben.